Koordination der Kampagne:

Hedwig Neven DuMont Jürgen Roters Die Paten Ralph Caspers Cordula Stratmann Fatih Çevikkollu

Achtsamkeit und Präsenz
Orientierungen in der Erziehung unserer Kinder
Veranstaltungsreihe für Eltern und Erziehende
vom 18. Juni bis 13. September 2012

Alle Veranstaltungen finden statt im
studio dumont, Breite Str. 72, 50667 Köln
Der Eintritt ist frei.

Die Termine stehen zusammengefasst auch als PDF zum Download bereit.

Zuwendung von Anfang an: Hilfen für Eltern und Kind im vorgeburtlichen Leben
Montag, 18. Juni 2012, 19:00 Uhr

Ursula Volz, Ärztin und Psychoanalytikerin, Kamp-Lintfort

Erfahrungen des ungeborenen Kindes im Mutterleib und während der Geburt bleiben im Körper eingeschrieben und bilden eine Grundlage für das spätere Leben und für die Beziehung zu den Eltern. So können gute früheste Erfahrungen Grund legen für ein Wohlgefühl mit der Welt, Lebenslust und Gemeinschaftssinn, belastende früheste Erfahrungen können zu Ängsten, Aggressionen und Schwierigkeiten im Kontakt führen. Fallbeispiele zeigen, wie die vorgeburtliche Beziehung unterstützt werden kann und wie Eltern ihr Kind in seiner körperlichen und geistig-seelischen Entwicklung im Mutterleib fördern: Sie sprechen mit ihrem Kind, horchen auf seine Reaktionen und beachten sie.

Vortrag Ursula Volz als Download.

Frühe Betreuung (unter 3) – Was mute ich meinem Kind zu?
Montag, 25. Juni 2012, 19:00 Uhr

Dr. Melanie Schön, Dipl.Psychologin
Natalie Adrat, Dipl. Pädagogin, Kindertagespflege wir für pänz e.V.

Eltern stehen vor der schwierigen Entscheidung, ob ein Elternteil in den ersten 3 Jahren nicht arbeiten geht oder ob sie ihr Kleinkind durch Tagespflege oder Kindertagesstätte betreuen lassen wollen. Dabei spielt die Sorge eine große Rolle, welche Betreuungsform dem Kind und seiner gesunden Entwicklung am besten entspricht.
Der Abend soll Eltern darüber informieren, was ein Kleinkind für eine gesunde Entwicklung braucht und welche Kriterien bei der Wahl der Betreuungsform zu beachten sind.

Die Präsentation von N. Adrat als PDF zum Download.
Vortrag Dr. M. Schön "Frühe Bindung und ihre Bedeutung für die weitere Entwicklung" als Download.

Raus aus der Verwöhnfalle!
Montag 2. Juli 2012, 19:00 Uhr

Korinna Bächer, Ärztin, Kinderschutz-Zentrum Köln

Zwischen Zumuten und Zutrauen ist nur ein schmaler Grat. Indem wir unsere Kinder vor Gefahren schützen und vor schlechten Erfahrungen bewahren wollen, schränken wir, ohne es zu wollen, auch ihren Entwicklungsspielraum ein. Was vor ein, zwei Generationen noch als altersangemessene Aufgabe galt, wird heute als Überforderung bewertet; auf der anderen Seite erwarten wir heutzutage sehr viel von unseren Kindern; vor allem: sie sollen "glücklich sein". Eine Aufgabe, die für ein Kind nicht immer lösbar ist...

Vortrag von Korinna Bächer als Download.

Cybermobbing - Was müssen Eltern wissen und verstehen, wie können sie schützen und helfen?
Montag 3. September 2012, 19:00 Uhr

Irene Klein, Leiterin des girlspace - Medientreff für Mädchen und junge Frauen
Daniel Drewes, Experte für Social Media

Kinder und Jugendliche organisieren ihr „Beziehungsmanagement“ heute überwiegend über Medien wie Social Communities, z. B. Facebook. Der Umgang mit Mobbingattacken im Internet und der Schutz der Privatsphäre zählen zu den größten Herausforderungen für die Betroffenen und die Eltern.

Vortrag als Download (9,6 MB).

Stellen rechtsextreme Gruppen eine Gefahr für mein Kind dar? Woran erkenne ich, dass mein Kind mit der Szene in Berührung kommt?
Donnerstag, 13. September 2012, 19:00 Uhr

Hans-Peter Killguss und Hendrik Puls, Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus, NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Erika Wagner, Stadt Köln, Amt für Kinder, Jugend und Familie

Wenn ihre Kinder rechte Orientierungen zeigen, reagieren viele Eltern verunsichert, enttäuscht und entsetzt. Die Hürde ist hoch, dann das Bedürfnis nach Information über bisher unbekannte Lebenswelten ernst zu nehmen und sich die entsprechende Unterstützung und Informationen zu beschaffen. Setzen sich Eltern doch ständig mit der Frage auseinander: Haben wir versagt? Werden wir selbst auf die Anklagebank gesetzt?
Die Veranstaltung soll helfen, die Wahrnehmung für rechtsextreme Erscheinungsformen zu sensibilisieren. Neben Informationen über aktuelle Aktivitäten, Auftreten und Strategien der extremen Rechten stehen Tipps zum Umgang mit Kindern, die in die rechte Szene abzurutschen drohen, im Mittelpunkt.

Artikel Kölner Stadt-Anzeiger 12.09. zum Download (8,6 MB).
Beratungsangebote zum Thema Rechtsextremismus zum Download.
Tipps für Eltern zum Download.

 

Broschüre für Kölner Schulen

Das Kölner Bündnis für eine gewaltfreie Erziehung bietet mit dieser Broschüre Lehrern, Schülern, Eltern und pädagogischen Fachkräften einen umfassenden Überblick über Angebote zur Prävention von Gewalt oder Hilfen bei Gewalt, auf die Kölner Schulen zurückgreifen können. Hinzu kommen Angebote zu aktuellen und wichtigen Themen wie Mobbing und Cybermobbing, die Sicherheit im Internet, aber auch Wertevermittlung.

Diese Broschüre kann über die Stadt Köln, Amt für Kinder, Jugend und Familie oder bei den jeweiligen Anbietern bezogen werden.

Außerdem steht die Broschüre als PDF zum Download bereit.